Essbares Osternest – Osterkranz aus Germteig 🐰

Brauchst auch du noch ein Last Minute Osternesterl für deine Lieben? Dann habe ich die perfekte Lösung! Meinen schnellen und zudem leckeren Osterkranz. Denn selbstgemacht schmeckt´s immer noch am besten! Bevor ich euch jedoch mein Lieblingsrezept verrate, möchte ich euch noch ein paar typisch steirische Osterbräuche vorstellen.

Steirische Osterbräuche 🐣

  • Weihfeuertragen: Beim Weihfeuertragen wird das in der Kirche geweihte Feuer von den Kindern, mit ihren selbst gebastelten Gluttöpfen, von Haus zu Haus getragen.
  • Fleischweihe: Hier tragen die Menschen leckere Speisen, wie Brot, Geselchtes, Kren und Wein in Körben zur Weihe in die Kirche.
  • Eier färben: Im christlichen Glauben symbolisieren die bunten Eier Fruchtbarkeit und Lebenskraft. Die Kinder erfreuen sich beim gemeinsamen Färben an den bunten Farben.
  • Osterfeuer: Diese Feuer sollen endgültig den Winter austreiben. Es dient als Treffpunkt für Familie und Freunde.
  • Osterkranz: Diese Germspeise ist ein typisches Backwerk zur Osterzeit. Es wird traditionell am Ostersonntag zum Frühstück serviert. In die Mitte des süßen Gebäcks kommt ein hartgekochtes, gefärbtes Osterei.
Osterkranz vorm Backen

Rezept für meine Osterkränze

  • 500 g Mehl (glatt)
  • 1 Pkg. Germ
  • 150-200 ml Milch (lauwarm)
  • 3 EL Kristallzucker
  • 3 EL Vanillezucker
  • 2 Eidotter
  • 1 Ei
  • 150 g Butter (flüssig)
  • 1 Prise Zimtpulver
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 1 Prize Salz
  • Ei (oder Eiklar zum Bestreichen)
  • Hagelzucker zum Bestreuen
Germteig

So wird´s gemacht

  1. Lauwarme Milch in eine Schüssel geben. Germ zerbröseln und gemeinsam mit Kristallzucker einrühren. Mit ein wenig Mehl bestauben und abgedeckt so lange gehen lassen, bis sich an der Oberfläche des Dampfls Risse zeigen.
  2. Restliches Mehl aufhäufen, Dotter, Ei, flüssige Butter sowie Dampfl in die Mitte geben und mit Salz, Vanillezucker sowie je einer kräftigen Prise Zimt und Nelken aromatisieren. Mit der Hand (oder in der Küchenmaschine) zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ohne Zugluft mindestens eine halbe Stunde gehen lassen.
  3. Den Teig in mehrere Teile teilen und diese jeweils zu Rollen formen.
  4. Die Teigrollen zusammendrehen und die Enden ineinander stecken. Mit Eidotter bestreichen und Hagelzucker bestreuen. In die Mitte ein gefärbtes Ei hineinlegen (dieses kann mit gebacken werden). Nochmals eine gute halbe Stunde gehen lassen.
  5. Backrohr auf ca. 170–180 °C vorheizen. Den Osterkranz mit Ei oder Eiklar bestreichen und etwa 10–20 Minuten goldbraun backen. Nach Belieben mit Staubzucker bestreuen.

Mit diesem Rezept gelingt euch garantiert eine tolle Überraschung! Mit einer hübschen Schleife drüber und nett verpackt ist das essbare Osternest das perfekte Geschenk aus der Küche. 😊

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.